Farner blickt durch.

Notiz aus dem Holzerkurs

Im Januar 2015 besuchte ich einen weiteren Holzerkurs in Kleinadelfingen. Professionelle Kursleiter haben mir in einer Woche wertvolle Erfahrungen mitgeben können. Es wurde mir einmal mehr bewusst, dass Waldarbeit und Motorsägearbeiten immer Facharbeiten sind. Diese setzen fundierte Kenntnisse und eine gründliche Ausbildung voraus.

Die Sicherheitsregeln sind konsequent einzuhalten, denn für die Sicherheit bin ich mitverantwortlich. Sicherheitsmängel müssen sofort behoben werden. Wenn Gefahr für Leben und Gesundheit droht, muss ich Stopp sagen können. Bei Unklarheiten ist die Arbeit zu unterbrechen und der Rat einer Fachperson beizuziehen. Richtige Arbeitsmittel und eine persönliche Schutzausrüstung sind unerlässlich.

Übung macht den Meister

Es ist wie mit allem: Unfälle, Gesundheits- und Sachschäden können durch wiederholte Kursbesuche und der anschliessend praktischen Handhabung vermieden werden. Wenn man sie richtig macht, können Motorsäge- und Holzerntearbeiten sicherer, einfacher und schneller ausgeführt werden. Durch die richtige Ergonomie kann ich in jedem Alter Rücken und Gelenke schonen. Und wenn man schliesslich einfache Reparatur- und Unterhaltsarbeiten an Maschinen und Geräten noch selbst ausführen kann, spart man Zeit und Geld.

Zu Nachahmung empfohlen...

Ich fühle mich nach dem Kurs wieder sicherer bei Waldarbeiten im eigenen Wald. Es war eine spannende, lehrreiche Woche mit einem hochprofessionellen Leitungsteam. Nebst dem Lernen hat mir auch die Arbeit in der Gruppe grosse Freude gemacht. Eine Woche Ferien, die sich wirklich gelohnt hat.


Die Waldfläche im Kanton Zürich beträgt 50'000 Hektaren oder 500 Quadratkilometer. Wenn man die Zürcher Bevölkerung im Wald verteilt, steht alle 20 Meter eine Zürcherin oder ein Zürcher.

Die 50'000 Hektaren Zürcher Wald gehören etwa zur Hälfte Bund, Kanton, Gemeinden und Waldkorporationen. Die andere Hälfte gehört 18'300 Privatwaldeigentümern. Zwei Drittel der Zürcher Waldeigentümerinnen und -eigentümer sind im Waldwirtschaftsverband Kanton Zürich organisiert.

Der Züricher Wald liefert die erneuerbare und CO2-neutrale Biomasse Holz, ist Lebensraum für Pflanzen und Tiere, schützt vor Naturgefahren und ist Erholungsraum für die Zürcher Bevölkerung (Bildserie).

Forstfachleute und Waldeigentümer sorgen dafür, dass der Wald in einem stabilen und naturnahen Zustand bleibt und seine Leistungen nachhaltig erbringt.


 


27.03.2015 | Kategorie: Energie, Umwelt , Persönlich 


Kommentare zu diesem Beitrag


Kommentare
Keine Kommentare. Verfassen Sie den ersten Kommentar
 Security code