Farner blickt durch.

Gemeinden gegen Gebühren-Initiative

Andelfinger Zeitung: Der Kantonsrat hat die Initiative «Ja zu fairen Gebühren» angenommen. Dagegen wehren sich gut 60 Gemeinden – drei aus dem Weinland. Das letzte Wort wird das Stimmvolk haben.

Zum einen sollen die Gebühren alle vier Jahre in einem Gebührenkatalog erfasst und dem Parlament oder der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden. Zum andern fordert die Initiative ein striktes Kostendeckungsprinzip. Gebühren, die höher sind als der Aufwand, der durch diese Leistung entsteht, sollen einzeln genehmigt werden.


14.11.2014 | Kategorie: Finanzen , Staatswesen, Gemeinden , Medien - Print 


Kommentare zu diesem Beitrag


Kommentare
Keine Kommentare. Verfassen Sie den ersten Kommentar
 Security code